"

Serie
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
Herunterladen
Playlist

Aktuelle Wiedergabe

    Letzte Episode

    Na Bravo!

    Samba de Janeiro

    24. November 2021

    Die letzte "reguläre" Ausgabe im Jahr 2021 führt Jenni und Andreas in den Mai 1997. Am Tag, als Borussia Dortmund in München die Champions League gewann. Es war auch der Tag vor Jennis Geburtstag, zwei Tage vor Andreas' 21. Geburtstag. Und wie die beiden erklären, verliefen die Geburtstagsfeiern durchaus unterschiedlich.

    Doch es geht um die Bravo Hits 17, die auf CD1 gleich mal von einem der Superhits in diesem Jahr eröffnet wird. "Lonely" von Nana. Auf Song 3 muss dann darüber gesprochen werden, ob Werk und Künstler voneinander getrennt werden können. R. Kelly war in den 90ern der größte R&B-Star der Welt. Inzwischen ist er ein verurteilter Sexualstraftäter.

    Über zwei Hits der Indie-Disco von Skunk Anansie und Depeche Mode (trug Andreas in der Box ein Flanell- oder Jeanshemd?) geht es dann Richtung Jam & Spoon, bis Tic Tac Toe mit einem exklusiven Song für die Bravo Hits diese CD beenden.

    Auf der CD2 gibt es dann erst mal wieder drei Superhits. Members of Mayday, Scooter und Rammstein sorgen für Faustwegschmeißer bzw. genug Pyro, um alle Hörerinnen und Hörer wieder auf Trab zu bringen.

    DJ Bobo und Bed & Breakfast, deren Video mal wieder bei einer Party voll mit gut gelaunten Menschen spielt, bilden den hinteren Teil. Bei Jonny Right erzählt Jenni dann noch mal eine richtig lustige Geschichte, bis *NSYNC die CD2 beschließen.

    Im letzten Teil werden natürlich auch wieder die Awards der am besten gealterten Songs vergeben. Außerdem gibt es zwei Guilty Pleasures.

    Die offiziellen Playlists der BRAVO Hits findet ihr hier.

    Wenn euch der Podcast gefällt, freuen sich Jenni und Andreas über Rezensionen bei iTunes!

    Folgt auch bei Instagram dem Na-Bravo!-Account!

    Das Sample aus "Du liebst mich nicht " von Sabrina Setlur ist im Original von Club Nouveau.

    "Surviving R. Kelly" ist eine Dokumentation, die sich mit den Vorwürfen gegen den Künstler beschäftigt. Der Podcast dazu ist hörenswert.

    Das Video von Jonny Right findet ihr hier. Dort in den Kommentaren ist auch die Geschichte von JD Daniele zu finden, der behauptet, Jonny Right gewesen zu sein.

    Sashs Videokunst zu "Ecuador" findet ihr hier.

    Anton Corbijn hat mit dem Video zu "It's No Good" von Depeche Mode ein kleines Kunstwerk geschaffen.

     

     
    • 00:00 Geburtstagsfeiern im Jahr 1997
    • 18:58 Die CD1: R Kelly, Nana und Sabrina Setlur
    • 54:20 CD2: Scooter, Rammstein und Bed&Breakfast
    • 01:34:41 Die Award-Vergabe

    Teile diese Episode mit deinen Freunden.