"Mixtape mit 16

Serie
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
Herunterladen
Playlist

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet.

Aktuelle Wiedergabe

    meinmusikpodcast.de

    Mixtape mit 16

    • 5.
      20 Okt 2020
      02:22:58

      Meine Gästin in Folge 05 ist Puschi (Twitter: @puschi22), die, genau wie Clemens aus Folge 04, in der DDR aufgewachsen ist. Sie erzählt mir, wie sie die Wendezeit wahrgenommen hat und welche Bedeutung die ostdeutsche Musik in ihrer Jugend spielte.

      Wir reden u.a. über die Ohrwurm-Qualität ihres Mixtapes, über Schützenfeste und auch kurz über Boygroup-Hysterie. Für den Take That-Part möchte ich in diesem Zusammenhang eine Content-Warnung aussprechen, da das Thema Suizid aufkommt. Wer dieses vermeiden möchte, sollte bitte ca. 12 Minuten vorspulen.

      Wie gewohnt könnt ihr das Mixtape meiner Gästin auf Spotify anhören.

      Seite A

      Scooter – Hyper Hyper
      City – Am Fenster
      Scorpions – Wind of Change
      Bon Jovi – Never say goodbye
      Puhdys – Alt, wie ein Baum
      Bon Jovi – Livin’ on a prayer
      Das Modul – Computerliebe*
      Mark Oh – Love Song
      Bon Jovi – In these Arms
      Prince Ital Joe feat. Marky Mark – United

      Seite B

      Pur – Wenn sie diesen Tango hört**
      Fury in the Slaughterhouse – Time to Wonder
      Take That – Never forget
      (Zillertaler) Schürzenjäger – Einmal eines Tages
      Oasis – Don’t look back in Anger
      Oasis – Wonderwall
      Fettes Brot – Jein
      Michael jackson – Heal the World

      * Die Version von Das Modul ist leider nicht auf Spotify.
      ** Dies ist die Remastered Version von 2002

      —-
      Mixtape mit 16 findet ihr auch auf Twitter und Instagram. Schickt mir gerne eine Nachricht, wenn ihr mit mir über euer persönliches Mixtape mit 16 reden wollt. Dabei ist es egal, ob es eine reale oder nachträglich zusammengestellte Kassette ist, es geht darum was die Musik euch damals und/oder heute bedeutet hat.

       

    • 4.
      22 Sep 2020
      02:03:04

      Mein Gast in Folge 04 ist Clemens (Twitter: @berlinscochise), der mir u.a. davon berichtet wie es für ihn gewesen ist in der ehemaligen DDR aufzuwachsen. Allgemein gab es diesmal vieles zu erzählen, wodurch die Folge insgesamt die 2 Stundenmarke überschreitet. Dafür hat sie einen Hidden Track, da mir Clemens noch ein im Gespräch erwähntes Lied nachgereicht hat, das er eigentlich ebenfalls gerne auf dem Mixtape gehabt hätte.

      Wie gewohnt könnt ihr das Mixtape meines Gastes auf Spotify anhören.
      (Für eventuelle Ohrwürmer übernehme ich keine Haftung.)

      Seite A

      EMF – Unbelievable
      Stone Temple Pilots – Sex Type Thing
      Nirvana – Smells Like Teen Spirit
      Guns’n’Roses – Garden of Eden
      Body Count – KKK B***h
      Beastie Boys – What’cha want
      Stereo MCs – Connected
      Peter Gabriel – Digging in the Dirt
      Arrested Development – Tennesse
      Therapy? – Teethgrinder
      Tori Amos – Crucify

      Seite B

      US3 – Cantaloop
      Jimmy Dorsey and his Orchestra – Tap Dancer’s Nightmare
      Del tha Funkee Homosapien – Mistadobalina
      Benny Goodman – Sing Sing Sing
      Midnight Oil – Forgotten Years
      MC Hammer – 2 Legit 2 Quit
      Ray Charles – I can’t stop loving you
      Joe Cocker – With a little help from my friends
      Advanced Chemistry – Fremd im eigenen Land

      Hidden Track: Voices of Neucoelln – Liebe lohnt sich nicht

      —-
      Mixtape mit 16 findet ihr auch auf Twitter und Instagram. Schickt mir gerne eine Nachricht, wenn ihr mit mir über euer persönliches Mixtape mit 16 reden wollt. Dabei ist es egal, ob es eine reale oder nachträglich zusammengestellte Kassette ist, es geht darum was die Musik euch damals und/oder heute bedeutet hat.

    • 3.
      01:22:44

      Meine Gästin in Folge 03 ist Schnoerpsel (Twitter: @schnoerpsel), die mitverantwortlich für die Existenz dieses Podcasts ist. Wir reden ausführlich über ihr Mixtape und geraten dabei das eine oder andere Mal, vor allem auf Seite B, in den Fanboy, bzw Fangirl-Modus, wodurch diese Folge deutlich länger geworden ist. Desweiteren habe ich mich bemüht die Musikausschnitte diesmal etwas lauter zu machen.

      Wie gewohnt könnt ihr das Mixtape von Schnoerpsel auf Spotify anhören.

      Seite A
      Portishead – Humming
      Texas – Say what you want
      Nick Cave – Into my arms
      Van Morrison – Piper at the Gate of Dawn
      Radiohead – Karma Police
      Del Amitri – Make it always too late
      Matchbox 20 – Hang
      Tocotronic – Sie wollten uns erzählen
      Oasis – Stand by me
      Dream Theater – Hollow Years

      Seite B
      Buena Vista Social Club – Chan Chan
      Depeche Mode – It’s no good
      Tito & Tarantula – After Dark
      Foo Fighters – Everlong
      Faith No More – Ashes to Ashes
      Pennywise – Society
      Sepultura – Refuse/Resist (Live)
      Prodigy – Firestarter
      Clawfinger – Biggest & The Best
      Beastie Boys – 3 MCs & 1 DJ
      Guano Apes – Open your Eyes
      Blur – Song 2

      —-
      Mixtape mit 16 findet ihr auch auf Twitter und Instagram. Schickt mir gerne eine Nachricht, wenn ihr mit mir über euer persönliches Mixtape mit 16 reden wollt. Dabei ist es egal, ob es eine reale oder nachträglich zusammengestellte Kassette ist, es geht darum was die Musik euch damals und/oder heute bedeutet hat.

    • 2.
      28 Jul 2020
      01:01:38

      In Folge 2 von Musiktape mit 16 unterhalte ich mich ausführlich mit Martin (Twitter: @Mykx) über seine Leidenschaft für elektronische Musik. Ich bewege mich dabei außerhalb meiner Komfortzone, werde aber durchaus von dem einen oder anderen Lied positiv überrascht.

      Eine Richtigstellung vorweg: ich behaupte fälscherlicher Weise, das Clint Mansell den Soundtrack von Mad Max: Fury Road geschrieben hat, richtig ist viel mehr, dass dieser von Junkie XL komponiert wurde.

      Und, der Form halber, sei auch noch erwähnt, dass Kraftwerk die Single Musique Non Stop im Jahr 1986 veröffentlicht haben.

      Dies ist das Mykxtape von Martin, das ihr euch bedauerlicherweise nur teilweise auf Spotify anhören könnt. Die mit einem “*” markierten Lieder sind dort leider nicht oder nur als ein anderer Mix erhältlich. Ihr findet aber sämtliche Stücke auf YouTube.

      Seite A

      Anne Clark – Abuse (Long Mix)
      The Overlords – Organic!
      Renegade Soundwave – Probably a Robbery
      Pop Will Eat Itself – Nightmare at 20.000 Ft.
      The Beloved – The Sun Rising (LP Version)
      Man Machine – Set Me Free *
      Bassomatic – Set the Controls for the Heart of the Bass *
      Outlander – Vamp
      The Prodigy – Everybody in the Place (Fairground Remix)

      Seite B

      E-Zee Possee – Everything Starts with an E (Edit)
      Exit 100 – Liquid (Bubble One)
      Blind Vision – Don’t Look at Me
      Tragic Error – Umbaba *
      The Weathermen – Bang! *
      Front 242 – Tragedy (For You)
      Format – Solid Session
      LA Style – James Brown is Dead
      Bizarre Inc – Playing with Knives (Radio Edit) *
      Candy Flip – Can You Feel the Love *

      Mehr Musik von Martin könnt ihr euch auf seiner Mixcloud anhören.

      Mixtape mit 16 findet ihr auch auf Twitter und Instagram. Schickt mir gerne eine Nachricht, wenn ihr mit mir über euer persönliches Mixtape mit 16 reden wollt. Dabei ist es egal, ob es eine reale oder nachträglich zusammengestellte Kassette ist, es geht darum was die Musik euch damals und/oder heute bedeutet hat.

    • 1.
      23 Jun 2020
      40:58

      Willkommen zur ersten Folge von Mixtape mit 16, in der ich, Tim, mich mit meiner Gästin Heike über die Musik ihrer Jugend unterhalte. Wir sprechen darüber wie es für sie war in den späten 80ern, bzw frühen 90ern in der Musik-Hochburg Hannover aufzuwachsen, Plattencover lieber erst im eigenen Zimmer auszupacken und welche Bands und Künstler*innen von damals sie heute noch begleiten.

      Dies ist das Mixtape von Heike, das ihr euch auch auf Spotify anhören könnt.

      Seite A
      Guns’n’Roses – Paradise City
      Skid Row – 18 and life
      Alannah Myles – Black Velvet
      Fury in the Slaughterhouse – Time to Wonder
      Del Amitri – Nothing ever happens
      Tesla – Hang Tough
      Billy Joel – We didn’t start the fire
      Laid Back – Bakerman

      Seite B
      Hothouse Flowers – I can see clearly now
      Edie Brickell – What I am
      An Emotional Fish – Celebrate
      Terry Hoax – Waterland
      EMF – Unbelieveble
      Toy Dolls – Nellie the Elephant
      New Model Army – Green & Grey
      Sisters of Mercy – More
      Die Ärzte – ♀ (Feminin aka Schwanz ab)


      Mixtape mit 16 findet ihr auch auf Twitter und Instagram.
      Schickt mir gerne eine Nachricht, wenn ihr selber einmal mit mir über euer persönliches Mixtape mit 16 reden wollt. Dabei ist es egal, ob es eine reale oder nachträglich zusammengestellte Kassette ist, es geht darum was die Musik euch damals und/oder heute bedeutet hat.

    monatlich
    In Mixtape mit 16 möchte ich mit Gäst*innen über die Musik ihrer Jugend sprechen. Welche Künstler*innen haben sie gehört, als sie 16 waren?

    Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinmusikpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

    Moderator

    • Mit 16 noch in der Findungsphase, aber trotz Werner Wichtig und Frank Zander mit Faith No More und Metallica schon auf der Autobahn des gepflegten Lärms unterwegs. Heute mehr Punkrock als Metal, aber einige Helden sind geblieben. Hauptsache es scheppert, auch wenn zwischendurch mal ruhigere Klänge das Trommelfell schmeicheln dürfen. Bei Konzerten mittlerweile lieber mit etwas Abstand zur Bühne, statt mittendrin wo es Blaue Flecken gibt, aber die Stimme schonen niemals!
      • Lieblingsmusik-Genre:
      • Alternative Rock, Punk, Ska.
      • Lieblingskünstler:
      • Anna von Hausswolff, Bad Religion, Deutsche Laichen, Faith No More, Johnny Cash, Love A, Nick Cave, Nine Inch Nails, Pascow, Therapy?, Turbostaat.
      • Bester Live-Moment:
      • Morrissey am 5.November 2009 im Alexandras Palace, London. Nach dem Konzert Guy Fawkes-Feuerwerk über der Stadt gesehen, es war fantastisch. (Mittlerweile ist er leider unerträglich geworden und wird von mir nicht mehr unterstützt).
      • Erster Tonträger:
      • Hörspiele lasse ich mal außen vor, aber meine erste LP war True Blue von Madonna.
    Rss Feed

    Wähle deinen Podcatcher oder kopiere den Link:
    https://meinmusikpodcast.de/mixtape-mit-16/feed.

    Teile diese Serie mit deinen Freunden.