"Musikrezensionen

Serie
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
Herunterladen
Playlist

Aktuelle Wiedergabe

    Musikrezensionen

    • Texas ist von jeher bekannt für seinen heavy Underground. Eine Sache, die insbesondere Zentraltexas schon immer ausgezeichnet hat, ist natürlich der Rock & Roll. Das hat schon damals in den 60ern begonnen, als hier Roky Erickson mit seinen Thirteen Floor Elevators den Grundstein für das legte, was dann als Psychedelic Rock die Welt erschütterte, zumindest einen gewissen Teil der Welt. Bands aus Texas haben in der Regel einen einzigartigen Groove, einen einzigartigen Sound und ihren eigenen Sinn für Schrägheit und psychedelische Momente, der nur dort zu finden ist. Was den donnernden, zeitgenössischen Underground angeht, sind u.a. Wo Fat eine Klasse für sich, und sowohl Mothership als auch Duel haben sich bereits einen Namen gemacht. Dass Pantera oder ZZ Top dort ihre Hütten stehen haben, ist ja ebenfalls bekannt.

      Da ist es nicht verwunderlich, dass irgendwann eine Band wie PETH daherkommt und die 70er Jahre in Texas neu zum Leben erweckt! Verwunderlich ist nur, wie konsequent sie das auch umsetzen können.

      Unser Intro wurde von transistor.fm erstellt

    • Wir schlagen mal wieder ein ganz neues Kapitel in der großen weiten Welt der Rock- und Popmusik auf und reden über das „gesprochene Wort“. Stéphan stellt uns das besondere Genre spoken word vor.

      Unter anderem mit Lee Hazlewood, Archie Shepp, Kae Tempest und MA.MOYO.

      In der Auffälligkeit der Woche gibt es ein paar hochinteressante Podcast Tipps…

      Wer nicht genug von uns bekommen kann…
      Unsere E-Mail-Adresse lautet: wmruv2021@gmail.com
      Mehr und auch andere (!) Inhalte gibt es von uns auf Social Media:

      Twitter

      Instagram

      Facebook

       

    • In dieser Folge wurde mit Komplimenten nur so um sich geworfen. Aus allen Richtungen. Unser Host Annick Manoukian hatte Flo und Peter von den Sportfreunden Stiller zu Gast. Annick und Flo hatten erstmal ein bisschen Zeit zu zweit – Peter steckte nämlich mit dem Zug fest.

    • Die Floskel „Gut Ding will Weile haben“ gilt nicht nur für das neue Kendrick Lamar-Album »Mr. Morale & The Big Steppers«, sondern auch das epische Finale unserer ausführlichen XXL-Review. Endlich ist unsere Besprechung der zweiten Album-Hälfte online und bringt nochmal einiges an Diskussionsstoff mit sich.

      Ob Kendricks Herangehensweise an »Auntie Diaries« irgendwo zwischen mangelnder Sensibilität und der ehrlichen Darstellung eines organischen Lernprozesses.. Oder dem Finale von »Mother I Sober«, das auf den zweiten oder dritten Gedanken doch etwas am Bild des selbstlosen, geläuterten Helden kratzen könnte. Oder aber einfach dem für manche gewöhnungsbedürftigen Playboi-Carti-type „Huhhh“ in der Hook des laidback Slow-Bangers »Silent Hill«.
      Was auch immer es auf den finalen neun Tracks zu besprechen gab, wir haben versucht es abzudecken. Falls nicht: Ihr wisst wo ihr uns erreichen könnt! Denn wie immer gilt:

      Lasst uns wissen was ihr vom Album haltet und viel Spaß mit der Review!

    • Heute habe ich das dritte Album der schwedischen Band Hällas für euch, Isle of Wisdom genannt und – wie man so schön oder unschön sagt – im Retro-Bereich angesiedelt, wobei die Jungs ihren Stil wesentlich treffender Adventure Rock nennen. Wieder ein neuer Begriff im Wust der Begrifflichkeiten, mag man zunächst denken, aber wenn man sich das Konzept hinter Hällas anschaut, dann ist Adventure Rock nicht einfach nur ein neues Gimmick, sondern trifft genau das, was Hällas machen.

      Unser Intro wurde von transistor.fm erstellt.

    • Unsere 12. Folge mit neuen Releases in diesem Jahr. In dieser Folge ist RAGNAR in der Sommerpause und so stellt Matthias euch alleine wieder NEW RELEASES von unbekannten Künstlern und wiederentdeckten Interpreten aus den letzten beiden Wochen vor.

      • Sleeping at Last: Asleep
      • MOA: Pause
      • Hollow River: The Way I want to
      • Between Bodies: Stronger than me
      • Pet Needs: Get on the roof
      • Razorlight: Call me Junior
      • Narrow Head: T.W.I.N.

      Hier geht es zu Playlist mit allen Songs und Empfehlungen:

    • Today’s episode is about the process of writing itself. It doesn’t matter if it’s writing the lyrics of a song or if it’s about writing a poem essay or a book. „The act of writing“ is today’s topic. 

      I want to share some interesting thoughts and questions with you on this topic. Just stay with me right now and for the following ten minutes.

      Find more information on the official website:

      www.markus-zosel.com 

       

    • Premiere: Ab heute mit noch mehr Power als sonst. Endlich das Treffen der Giganten, denn Jim wird ab sofort regelmäßig das Team verstärken. Heute geht es – zum ersten Mal gemeinsam – nach Bristol zur aufregenden Welt des Trip-Hop und allem, was danach kam. Ein Ohrenöffner. Und dass zwei davon noch Fans von XTC sind, der fast besten Welt der Band, ist das Sahnehäubchen auf der Torte.

      Mit Beak, Thought Forms, Goldfrapp und Adrian Utley

      In der Auffälligkeit der Woche geht es um das wunderbare Buch Dust & Grooves. Ein Must Have (nicht nur) für Vinyl-Fetischisten…

      https://dustandgrooves.com/

      Wer nicht genug von uns bekommen kann…
      Unsere E-Mail-Adresse lautet: wmruv2021@gmail.com
      Mehr und auch andere (!) Inhalte gibt es von uns auf Social Media:

      Twitter

      Instagram

      Facebook

    • Cloudy June ist die nächste deutsche Nachwuchs-Künstlerin, die wir euch in einer Heimspiel Spotlight-Episode näherbringen wollen. Die Berlinerin hat vor Kurzem ihre EP „Unthinkable“ veröffentlicht. Darüber und auch über die Single „Mommy Issues“ sprechen wir mit Cloudy June in dieser Ausgabe.

    • 2.
      22 Jun 2022
      01:27:31

      Im Mai 1999 sollte sich der größte und fragwürdigste Streit der deutschen „Hip Hop“-Geschichte entfachen, als Thomas D. von den Fantastischen 4 öffentlich gegen Oli P. stänkert. Was genau passiert ist und wie die Leser und Leserinnen der BRAVO darauf reagierten, arbeiten Andreas und Jenni in „Baby one more time“ akribisch auf.

      Die BRAVO Hits 25 strotzt nur so vor Welthits und bevor sich Andreas mit seinem Guilty Pleasure auf dünnes Eis begibt, picken sich die beiden zuvor einige der Titel genauer raus, um ausführlich über sie zu sprechen.

      Im Anschluss an die Veröffentlichung wird es auf Instagram eine kleine Umfrage geben, ob das so bleiben soll oder wieder alle Titel zumindest kurz besprochen werden, wie das in den Episoden zuvor der Fall war. Ihr entscheidet!

      Außerdem: Wird Andreas jemals wieder kritisch über Blümchen sprechen können? Kann Jenni die 30 Jahre Bandgeschichte von Deine Lakaien in ein paar Minuten zusammenfassen? Und bei welchem Titel können sich die zwei überhaupt nicht einig werden?

      Eine Folge, so prall gefüllt wie die Biografie von Cher, und mindestens genauso gut gealtert wie der erste Nummer-1-Hit von Britney Spears.

      Das Cover von „Baby One More Time“ von Travis findet ihr hier.

       

      Die offiziellen Playlists der BRAVO Hits findet ihr hier.

      Wenn euch der Podcast gefällt, freuen sich Jenni und Andreas über Rezensionen bei iTunes

      Bei Spotify könnt ihr uns auch bewerten!

      Folgt auch bei Instagram dem Na-Bravo!-Account!

    RSS Feed

    Wähle deinen Podcatcher oder kopiere den Link:
    https://meinmusikpodcast.de/musikrezensionen/feed.

    Teile diese Serie mit deinen Freunden.

    Jetzt Abonnieren