"Musikrezensionen

Serie
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
Herunterladen
Playlist

Aktuelle Wiedergabe

    Musikrezensionen

    • Dieser Hit ist aus der Weihnachtszeit nicht wegzudenken: ‚Driving Home For Christmas‘ von Chris Rea ist einer der beliebtesten Weihnachtssongs überhaupt. Die Story zum Hit beginnt damit, dass Chris Rea von seinem Plattenlabel rausgeworfen wird.

      Schlechte Nachricht als Glücksfall

      Chris Rea steht am Abend der Entstehung dieses Songs quasi vor dem Aus. Rückblickend betrachtet ist dieser Hit aber erst dadurch ermöglicht worden.

      Musikalischer Einfluss

      Die Musik zum Song komponiert Chris Rea erst viele Jahre, nachdem er den Text geschrieben hat. Ein bedeutender Jazz-Musiker spielt dabei indirekt eine große Rolle.

      Song für einen anderen

      Eigentlich will Chris Rea den Song gar nicht selbst rausbringen, sondern schreibt ihn für einen anderen Sänger.

      Falls euch der Podcast gefällt, dann abonniert ihn doch direkt – ich würde mich freuen!

      Die Playlist zum Podcast bei Spotify findet ihr hier:

    • 43.
      09:56

      Last night snow fell. It sounds so simple but it also offers a little bit of magic that goes along with it.

      Early Morning snow is kind of special. Because it appears when you get up early and it is about to disappear within the first half of the day.

      It?s fragile and lovely to look at because it decorates the outside beautifully and that way it is able to decorate your own heart for the start right into your day…

    • In dieser Folge mit neuer Musik besucht mich Jendrik von der Bremer Band VON GRAMMBUSCH als Gastmoderator. Wir stellen uns und den Hörern gegenseitig neue Musik vor und quatschen um alles drum herum.

    • Folge 1 nach der Geburt von Christophs Tochter hält wie gewohnt 3 Alben bereit

      Es wird hart, zart und irgendwie widerlich, denn Korn, Wilhelmine und Roland Kaiser erweisen sich mit Ihren Alben Korn, Wind und Perspektiven als wilde Stil-Melange, die in ihren Texten Höhen, Tiefen und Abgründe erkunden und uns somit Gesprächsstoff für mehr als eine Podcast-Stunde liefern.

       

    • Jim serviert uns heute mal keinen Rock. Oder doch? Es geht um Powerpop bzw. Bubblegumpop.
      Wer oder was oder wie das genau ist, erklärt er uns wieder mit viel Liebe, Leidenschaft und fantastischer Musik.
      Übrigens, wer noch auf den ultimativen Beweis wartet, dass es nur drei Akkorde braucht, um die Welt zu erobern, der sollte heute endlich auch mal reinhören.

      U.a. mit den Pointed Sticks, Teenage Fanclub, the Nerves, Cheap Trick…

      ACHTUNG! Ab sofort gibt es zu jeder Folge die passende Spotify Playlist. Love it. Und zwar hier:

      Spotify

      Wer nicht genug von uns bekommen kann…
      Unsere E-Mail-Adresse lautet: [email protected]
      Mehr und auch andere (!) Inhalte gibt es von uns auf Social Media:

      YouTube

      Instagram

      Facebook

    • Aus Kassel haben es Clemens und Philipp von Milky Chance erst in die obersten Chartregionen und nun bei Annick Manoukian in den Podcast geschafft.

    • 63.
      34:55

      Matthias begrüßt Hannah und Falco von der Band THE LATE SUMMERS im Podcast. Sie stellen ihre aktuelle EP DAYLIGHT / NIGHT vor, erzählen wie sie als Duo zusammengefunden haben und geben einen Einblick in ihre Einflüsse und früheren Produktionen.

    • 71.
      0:11:20

      Es gibt so vieles, das mich an eine ganz gewöhnlichen Alltag in Erstaunen versetzen kann, wirklich. Ich möchte dies anhand des gleichnamigen Songs von dem neuen Album »FRAMED« besprechen. Also: Beginnen wir einfach damit….

    • In diesen unruhigen Zeiten braucht es auch ein paar Konstanten im Leben. Und was wäre ein Jahr ohne neues Haiyti-Release? Mit »Ich lach mich tot« beendet die Hamburger Rapperin eine scheinbar endlose… naja, fast 11-monatige… Durststrecke nach dem unglaublichen Albumrun von »Influencer«, »Mieses Leben« und »Speed Date«. Floskeln wie „lange war es still um die Wahl-Berl…“ kann man sich trotzdem getrost aus dem verkoksten Agentur-Texter-Hirn schlagen. Dafür haben die ersten Album-Singles – wie der Opener »Lobby« – bereits im Mai diesen Jahres einen zu großen Eindruck hinterlassen.

      Wir hatten also schon ein halbes Jahr Zeit, auf ein neues Haiyti-Projekt hinzufiebern. Die ein oder andere okaye Single hat das zwar zwischenzeitlich etwas getrübt – der Hype war dann aber genauso plötzlich da, wie das Album selbst.

      Völlig logisch, dass wir uns wieder eine Stunde lang über die 20 Songs, und das sehr unterhaltsame Skit, den Mund fusselig reden mussten. Ob wir uns dabei auch totgelacht haben, hört ihr dann in der Folge. (Absoluter KING-Teaser.)

      Viel Spaß mit unserer Review zu »Ich lach mich tot«! Lasst uns wissen was ihr vom Album haltet!

    • Stéphan widmet sich heute mal wieder mit zärtlichem Blick seinem Heimatland. Als glühender Fan von Serge Gainsbourg ist er auch fasziniert von dessen Exfrau Jane Birkin und deren gemeinsamer Tochter Charlotte Gainsbourg. Unser Podcast gibt heute einen tiefen Einblick in das kreative Schaffen der beiden. Mehr Stil und Geschmack geht kaum…

      ACHTUNG! Ab sofort gibt es zu jeder Folge die passende Spotify Playlist. Please love it. Und zwar hier:

      Spotify

      Wer nicht genug von uns bekommen kann…
      Unsere E-Mail-Adresse lautet: [email protected]
      Mehr und auch andere (!) Inhalte gibt es von uns auf Social Media:

      YouTube

      Instagram

      Facebook

    RSS Feed

    Wähle deinen Podcatcher oder kopiere den Link:
    https://meinmusikpodcast.de/musikrezensionen/feed.

    Teile diese Serie mit deinen Freunden.

    Jetzt Abonnieren