"Alex Christensen

Serie
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
Herunterladen
Playlist

Aktuelle Wiedergabe

    Alex Christensen

    Nr.
    Titel
    Länge
    • 6.
      01:27:39

      Im Oktober 1993 führten zwei Songs die deutschen Charts an, die auch auf der Bravo Hits 5 vertreten sind. „What’s Up“ von den 4 Non Blondes und „Living On My Own“ vom damals schon verstorbenen Freddie Mercury. Diese beiden Songs sind auch die Anker auf dieser Doppel-CD, die erstmals in eine „Dance-Disc“ und eine „Universal-Disc“ eingeteilt ist. Die erste CD stellt Andreas vor. „Folgesingles“ von Culture Beat und U96 waren dabei, auch die Fantastischen 4 waren zum fünften Mal bei fünf Bravo Hits wieder vertreten. Wenn auch dieses Mal versteckt in der Combo „Die Deutsche Reimachse“.

      Über Sven Väth geraten Jenni und Andreas im Verlaufe des Podcasts aber beinahe in Streit.

      Auf der CD2, durch die Jenni führt, sind diverse Songs vertreten, die die 90er prägten. Die 4 Non Blondes wurden schon angesprochen, aber auch „Runaway Train“ von Soul Asylum oder „Alles aus Liebe“ von den Toten Hosen gehören dazu.

      Andreas und Jenni küren natürlich auch in dieser Ausgabe wieder die aus ihrer Sicht am besten gealterten Songs. Diese Songs könnt ihr auch noch mal in der Spotify-Playlist nachhören.

      Wir haben einen Fehler eingebaut: Es war nicht Kevin Federline, sondern Jason Alexander, der nur wenige Stunden mit Britney Spears verheiratet war.

      Hier ist der Link zu Real Life und „Send Me An Angel“, dessen Sample in „Slave To The Vibe“ benutzt wurde.

      Wenn euch der Podcast gefällt, freuen sich Jenni und Andreas über Rezensionen bei iTunes!

      Folgt auch bei Instagram dem Na-Bravo!-Account!

    • 5.
      01:25:17

      Auf der Bravo Hits 4 gibt es so viele Legenden des 90er Jahre Dance-Pop zu hören. Eine Ansammlung von Hits, wie auf kaum einer zweiten Ausgabe.

      Jenni und Andreas hatten es am Ende von Ausgabe 3 schon angekündigt: Die Bravo Hits 4 sind „all killers, no fillers“. Wenn eine Doppel-CD schon mit „Informer“ von Snow anfängt, dann kann der Rest nicht schlecht sein. Als besonderes Bonbon für die KäuferInnen gab es damals auf der CD auch noch den „Special Snow Talk“ zu hören. Wo der entstanden ist, darüber kann man nur rätseln.

      Aber auch danach geht es munter weiter. Nur Paul McCartney ist auch auf der Bravo Hits 4 irgendwie fehl am Platze. Ihr wisst, wo ihr euch beschweren dürft!

      In der neuen Ausgabe von „Na Bravo!“ unterhalten sich Jenni und Andreas auch über den Mount Rushmore des Dance-Pop!

      Andreas und Jenni küren natürlich auch in dieser Ausgabe wieder die aus ihrer Sicht am besten gealterten Songs. Diese Songs könnt ihr auch noch mal in der Spotify-Playlist nachhören.

      Wenn euch der Podcast gefällt, freuen sich Jenni und Andreas über Rezensionen bei iTunes!

      Folgt auch bei Instagram dem Na-Bravo!-Account!

    Jetzt Abonnieren