"

Serie
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
Herunterladen
Playlist

Aktuelle Wiedergabe

    Letzte Episode

    Favourite Worst Cast

    Ahzumjot – 3:00 (Album Review) // Favourite Worst Cast #87

    8. August 2021

    Nächste Episode
    Wenn es ein Motiv gibt, das sich durch die bisherige Diskographie des Hamburger Rappers und Produzenten Ahzumjot zieht, dann ist es die Nacht. Ob gemeinsam oder allein die düsteren Stunden zum Tag gemacht werden oder in endlosen Studio-Sessions die eigentlich zur Erholung gedachte Tageszeit genutzt wird, um sich kreativ auszuleben - Hymnen wie »Gut in der Nacht« haben den Künstler untrennbar mit diesem Gefühl nächtlicher Freiheit verbunden. Musik, die, auch laut eigener Aussage, häufig aus einem Vibe heraus entstanden ist und diesen auch vorrangig wiedergeben sollte.

    Jetzt wurde diesem Vibe mit »3:00« scheinbar nochmal ein ganzes Album gewidmet. Alles beim Alten also? Nicht ganz, denn auf den 16 Tracks lassen sich direkt mehrere Sinneswandel, in persönlicher, wie auch künstlerischer Hinsicht feststellen. Wenn man uns fragt, ist es Ahzumjot noch nie zuvor gelungen, dieses "Nacht-Gefühl" so greifbar zu machen und mit Gedanken, Geschichten und Gesichtern aus seiner Vergangenheit und Gegenwart zu füllen wie auf diesem Album. So schildert er sehr eindrucksvoll und ungeschönt die Diskrepanz aus Beziehungs- und Künstler-Leben, die Gefahren und die Vergänglichkeit im Hinterherjagen des "großen Traumes" und nicht zuletzt wie die Geburt eines Kindes die so sicher geglaubte Prioritäten-Liste gehörig durcheinander wirbeln kann.

    Es ist also offensichtlich viel los auf diesem Album: Viel persönliche und künstlerische Weiterentwicklung, viele Produktions-Details, die es auseinanderzunehmen galt, aber auch einige Knackpunkte, an denen wir den eigentlich starken roten Faden des Albums etwas entwirren mussten. Wie häufig hatten wir bei dieser Review als jeweils Ahzumjot-Fanboy und -sympathisant auch sehr unterschiedlichen Perspektiven und Erwartungen an das Projekt. Ob diese überhaupt zu ebenso unterschiedlichen Schlüssen geführt haben und wie es uns gelungen ist, auch in dieser Folge einmal Haiyti zu erwähnen, all das erfahrt ihr unserer Review zu »3:00«.

    Viel Spaß beim Hören!

    Teile diese Episode mit deinen Freunden.