"Heimspiel - Musik von hier

Serie
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
Herunterladen
Playlist

Aktuelle Wiedergabe

    Heimspiel - Musik von hier

    • Was ein Glück, dass The BossHoss auf dem Kunstrasen in Bonn gespielt haben. Die Konzertlocation liegt direkt am Rhein, wodurch sich Alec von The BossHoss und unsere Host Annick Manoukian einfach auf die Wiese mit Blick auf den Rhein setzen konnten, und dort dann unsere aktuelle Folge von „Heimspiel – Musik von hier“ aufgezeichnet haben. Also unsere erste Open Air Folge! Und während gemütlich die „Pegasus“ an den beiden vorbeigeschippert ist und der ein oder andere Fan im BossHoss-Shirt vorbeikam, haben die beiden über Musik aus Deutschland geredet, die einfach viel mehr Beachtung verdient hat.
      U.a. Alecs Großcousin auf der Playlist
      The BossHoss haben ausschließlich Musiker auf ihre Heimspiel-Playlist gepackt, die sie auch persönlich kennen, Jesper Munk zum Beispiel. „Von dem sind wir richtig richtig Fans“, sagte Alec, „Das läuft bei mir auch permanent zuhause, und er hat sogar bei meiner Hochzeit gespielt“. Und sogar ein Familienmitglied ist auf der Playlist – Eagle And The Men heißt die Band – und der Schlagzeuger ist Alecs Großcousin. „Das ist total cool zu sehen, dass der kleine Mini-Großcousin irgendwann anfängt Schlagzeug zu lernen, musikalisch wird, irgendwann ne Band hat und irgendwann ich mir das anhöre und denke – Alter ihr seid richtig geil!“. So geil, dass Eagle And The Men jetzt im Sommer auch bei einigen Konzerten als Vorband von The BossHoss gespielt haben.
      The BossHoss kommen auch in Texas gut an
      Was Konzerte angeht sind The BossHoss schon viel rumgekommen, zum Beispiel auch schon in Texas, wo ja die „original“ Cowboys leben. „Die fanden das geil“, erinnert sich Alec, „[…] wir machen ja keinen richtigen Country, also nicht den Country, den die Amis als ihre Volksmusik sozusagen hegen und pflegen, sondern wir machen ja einen völlig eigenen Sound aus Rock, Pop, Rockabilly und Country-Blues-Gedöns, wir packen alles rein, was uns musikalisch umtreibt, und das fanden die irgendwie ganz schräg. Auch dass ein paar Berliner Jungs da kommen mit dem Cowboy-Hut und Howdy machen. Das war ein großer Spaß.“
      Neue Single „Dance The Boogie“
      The BossHoss haben auch neue Musik am Start! „Dance The Boogie“ heißt ihre neue Single. „Las Vegas Show Cowboy ist diesmal das Motto“, hat uns Alec erklärt, „Elvis 70er Jahre, Glitter, Gold, Fransen, Strass-Gedöns von oben bis unten, mehr Glitzer geht nicht“. Im Frühjahr kommt dann auch das neue Album von The BossHoss, „Electric Horseman“, das durch Corona einen Vorteil hat, hat uns Alec erklärt: „Wir haben diesmal wirklich sehr sehr viel Zeit gehabt, um an jeden Song noch drei und vier Mal ranzugehen, bis wir wirklich noch zufriedener waren. Das ist cool. […] Es wird sehr sehr toll logischerweise.“

    • 27.
      00:58:48

      Ganz lässig im Jeans-Sommerkleid und Birkenstock – so ist Namika bei uns hereinspaziert für unsere neue Folge „Heimspiel – Musik von hier“. Und so lässig wie sie selbst ist auch ihre Heimspiel-Playlist. Da hat Namika richtig coole Ladies und Newcomer aus dem deutschen HipHop und R’n’B gepackt, zum Beispiel Rua: „The upcoming Diamond, finde ich“, sagt Namika über Rua, „Sie ist auf jeden Fall der nächste Diamant, den wir hier in der Deutsch-Rap-Szene vor allem als Frau auch haben.“ In dem Song „Big Poppa“ von Rua, den Namika für ihre Heimspiel-Playlist gewählt hat, ist ungewöhnlicherweise eine Querflöte sehr markant: „Das hat ein bisschen so den minimalistischen Touch von den 2000ern… Ein bisschen Timbaland, Missy Elliott, diese Art von Produktion, wo es ein Instrument gibt, was so super prägnant ist, aber nicht auf die Nerven geht, sondern total stylisch ist.“ Auch bei Newcomer Pajel kommt Namika ins Schwärmen: „[Ich] bin auf ihn gestoßen, weil mir bei ihm ganz besonders aufgefallen ist, dass das jemand ist, der emotionale Themen behandelt in seinen Songs, aber seine Coolness dabei nicht verliert.“

    • 26.
      00:12:42

      Frisch aus dem Urlaub stürzt sich Annick direkt auf eine neue Spotlight-Folge. Diesmal hat sie Leepa zu Gast – Philipp Dittberner hatte sie uns ans Herz gelegt. Ganz frisch auf dem Markt ist ihre EP „Brain Freeze“.

    • In dieser Folge wurde mit Komplimenten nur so um sich geworfen. Aus allen Richtungen. Unser Host Annick Manoukian hatte Flo und Peter von den Sportfreunden Stiller zu Gast. Annick und Flo hatten erstmal ein bisschen Zeit zu zweit – Peter steckte nämlich mit dem Zug fest.

    • Cloudy June ist die nächste deutsche Nachwuchs-Künstlerin, die wir euch in einer Heimspiel Spotlight-Episode näherbringen wollen. Die Berlinerin hat vor Kurzem ihre EP „Unthinkable“ veröffentlicht. Darüber und auch über die Single „Mommy Issues“ sprechen wir mit Cloudy June in dieser Ausgabe.

    • 23.
      00:09:25

      LOTTE war ehrlich gesagt auch schon „überfällig“ hier bei „Heimspiel – Musik von hier – Spotlight“. Denn sie stand bereits zwei Mal auf den Playlists unserer Heimspiel-Paten: In der Februar-Ausgabe mit Wincent Weiss und in der April-Ausgabe mit Johannes Oerding. Mit Lotte haben wir unter anderem sehr ausgiebig über „Sing meinen Song“ hinter den Kulissen gesprochen …

    • Madeline Juni war nun schon auf drei verschiedenen Playlisten unserer Heimspiel-Paten: Leslie Clio hat uns die junge Sängerin genauso empfohlen wie schon Nico Santos und Max Giesinger in ihren Heimspiel-Episoden. Da war es mal an der Zeit, euch Madeline Juno noch einmal genauer vorzustellen. Wir tun das in dieser Episode von „Heimspiel – Musik von hier – Spotlight“. Übrigens: Nicht erschrecken, unsere Host Annick Manoukian hat sich nicht einem Stimmwandel unterzogen, sondern sie ist im wohlverdienten Urlaub – und wir haben eine Urlaubsvertretung für sie am Start.

    • 21.
      00:09:30

      In unserem Musikpodcast werden uns teilweise Künstlerinnen und Künstler ans Herz gelegt, von denen Moderatorin Annick Manoukian persönlich vorher noch nie was gehört hat. In dieser Episode geht es um Revelle, die von Johannes Oerding empfohlen wurde und mit ihr schon gemeinsam getourt hatte und auch wieder wird.

    • Große Ehre für Annick und für uns: Campino gibt sich die Ehre bei uns im Heimspiel-Podcast. Mitgebracht hat er Musik von Freunden und Bands, die den Frontmann der Toten Hosen total begeistern. Dabei sind Marteria, Thees Uhlmann, Danger Dan und Feine Sahne Fischfilet

    • 19.
      00:05:26

      In unserem Musikpodcast werden uns teilweise Künstlerinnen und Künstler ans Herz gelegt, von denen Moderatorin Annick Manoukian persönlich vorher noch nie was gehört hat und bei denen sie sich dann freuen kann, dass sie die jetzt auch endlich mal entdecken konnte! Zum Beispiel haben YouNotUs uns nowifi auf die Heimspiel-Playlist gepackt. Der lebt zurzeit in Amsterdam und den haben die beiden eher zufällig kennengelernt, weil nowifi ein Praktikum gemacht hat, bei dem Manager von YouNotUs  und irgendwann kam dann erst raus, dass er ja auch selbst Musik macht.

    14-tägig
    Habt ihr euch auch schon oft gefragt, warum manche Bands unter dem Radar laufen, obwohl sie so unglaublich gute Musik machen? Leider gibt es viel zu viele gute Künstler in Deutschland, die nicht die Aufmerksamkeit bekommen, die sie eigentlich verdient hätten, doch genau das ändert sich nun mit unserem Podcast „Heimspiel – Musik von hier“. Annick Manoukian ist Musikredakteurin und Host dieses Podcast - und sie bietet den Geheimtipps aus Deutschland eine Bühne. Das Rezept für diesen Podcast ist dabei ganz einfach: In jeder Episode kommt ein deutscher Musiker, der es bereits geschafft hat, nicht nur als Gast, sondern vor allem als Pate vorbei. Im Gepäck haben alle Gäste eine Playlist mit lauter spannenden Geheimtipps - allesamt Songs „aus deutschen Landen“, über die sie mit Annick ins Gespräch kommen. Sie stellen die Musiker und Bands hinter den Songs vor, sprechen über ihre Songs und vor allem: Wir hören auch in voller Länge, was auf der Geheimtipp-Liste der Paten steht.

    Bei dieser Podcast-Serie handelt es sich um einen externen Inhalt. Diese Podcast-Serie ist kein offizielles Produkt von https://meinmusikpodcast.de. Äußerungen der Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. https://meinmusikpodcast.de macht sich Äußerungen von Gesprächspartnern in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

    Teile diese Serie mit deinen Freunden.

    Jetzt Abonnieren