"Man I Hate Your Band

Serie
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
Herunterladen
Playlist

Aktuelle Wiedergabe

    Man I Hate Your Band

    • 0:41:52

      Wie gut kann eine Band sein, die schon bei ihrem Durchbruchsalbum praktisch aus einem größenwahnsinnigen Diktator und seinen hörigen Gehilfen bestand? Wen interessiert noch eine Band, die ihr Denkmal bereits vor rund 20 Jahren gesprengt hat und seitdem auch noch auf den Überresten rumtrampelt? Oder ist vielleicht gerade das Dysfunktionale, leicht Tragische das Interessante an der Geschichte der Smashing Pumpkins? Conor vertritt diese Meinung um darüber hinwegzutäuschen, dass er eigentlich nur nostalgischen Gefühlen nachhängt. Kosmas hat keine Nostalgiebrille auf und konzentriert sich ganz auf die Musik – die bei ihm im besten Fall gar nichts und im Schlimmsten Ohrenschmerzen auslöst. Für ihn sind sogar die größten Hits von Billy Corgan und seinen Lakaien überbewertete Langeweile. Stigy konnte man als Teenager zwar noch mit „künstlerischen“ Albumtiteln wie „Mellon Collie and the Infinite Sadness“ ködern, ob er allerdings heute noch bereit ist, sich zu der doch eher einfach gestrickten Weltschmerzlyrik der Pumpkins zu bekennen…?

      Die Playlist zur Folge: https://open.spotify.com/playlist/3WoTiqCDOaIr50Fs41UgUS?si=c5993825dfd944a0

      Bring the Light: https://www.youtube.com/watch?v=02p4KuuSvXY

      Jessica Simpson – Who We Are: https://www.youtube.com/watch?v=0S2-hrCHZtQ

      The Wolrd is a Vampire: https://www.instagram.com/p/COftsDoMUKu/?igshid=YmMyMTA2M2Y=

    • 15 Jan 2023
      0:31:35

      Lennart und Conor bewegen sich irgendwo zwischen Soziologieseminar und der ultimativen Chartshow und präsentieren, besprechen und beleidigen die Top 3 der deutschen Jahrescharts 2022. Diese besteht aus traurig-langweiligem Rap über Lambos und Girlz, einem zwei Jahre alten TikTok Trend und einem Song, der selbst den MIHYB-Podcastern zu doof ist um lange darüber zu sprechen. Stattdessen üben sie sich einmal mehr darin, aus drei Songs allgemeine „Wahrheiten“ über den Stand der Popkultur, der Musik und der Menschen allgemein abzuleiten. Außerdem erklären sie, warum David Guetta den letzen Nagel in den Sarg des Konzepts Popmusik hämmert und spoilern, welcher Song in der allerletzten Folge Stranger Things laufen und zum nächsten recycelten Kulthit avancieren wird.

      Die Playlist zur Folge: https://open.spotify.com/playlist/3SR4GZhqssE0Dm4vSfNNOk?si=003cdbb6136a4f06

    • Wie feierert man am besten den Anfang eines neuen Jahres? Richtig, man blickt auf die größten Enttäuschungen des Letzten zurück. Das machen Matse, Stigy und Conor, beschränken sich dabei aber auf die musikalischen Tiefschläge. Dabei legen sie gewohnt unprätentiöse und massenkompatible Statements an den Tag, wie zum Beispiel, dass Kendrick Lamar 2022 „noch schlechter“ geworden ist (Zitat Matse). Stigy möchte mittlerweile lieber den Pizza-Song von der Antilopen Gang, als noch ein lahmes Audio88 und Yassin Album hören und Conor wiederum findet das neue Arctic Monkeys Album schlicht „arschlangweilig“, aber natürlich aus hehreren Gründen, als dass es „nicht rockt“. Mit so viel Negativität, kann 2023 dann ja nur positiv starten!

      Besprochene Acts:
      The Flatliners
      Arctic Monkeys
      Love A
      Pkew Pkew Pkew
      Audio88 und Yassin
      Denzel Curry
      Kendrick Lamar
      Lizzo
      Van Morrison

      Die Playlist zur Folge: https://open.spotify.com/playlist/0JQRwx2MWIig5ZeiyQAS1F?si=9bd4e437543c4065

    • Eigentlich sollte es ein friedfertiger Ausklang des letzten Quartals 2022 bei besinnlicher, anregender Musik werden. Aber MIHYB wäre nicht MIHYB, wenn nicht auch potenziell harmlose Musik zur Streitgrundlage würde. So wird Matse von der heimeligen Dudeligkeit Stella Sommers aggressiv gemacht nur um zu den verträumten Klängen der Düsseldorf Düsterboys missmutig einzuschlafen. Stigy versucht sich bei letzteren wie so oft in Neutralität „Ich finde es saulangweilig“ und Conor versucht zu retten, was zu retten ist indem er einfach zum Gegenangriff übergeht… Was mindestens bei den Red Hot Chili Peppers kein großes Kunststück ist.

      Besprochene Acts:
      Jupiter Flynn
      Die Nerven
      Pale
      Loyle Carner
      The Düsseldorf Düsterboys
      Algiers feat. Zack de la Rocha
      Red Hot Chili Peppers
      Stella Sommer
      Tkay Maidza

      Playlist zur Folge: https://open.spotify.com/playlist/1ULFPLKgyOKUQBMdPGmQiR?si=424a3185f8614f58

    • MIHYB widmet sich endlich wieder relevanter, zeitgenössischer Musik und Popkultur: Der Kelly Family! Weder Lennart noch Conor ist so richtig klar, warum sie über diese besonders bizarre Verirrung der 90er Jahre sprechen, aber sie tun es trotzdem. Dabei klären sie, ob Paddy Kelly wirklich der Harry Styles für das deutsche Publikum und „An Angel“ ein besserer Song als „Wind of Change“ ist. Außerdem diskutieren sie, wie cool die Musikindustrie Kinderarbeit findet und beleidigen en passant und ohne Not ganze Fankulturen. Es herrscht also endlich wieder Normalität in diesem Podcast.

      Playlist zur Folge: https://open.spotify.com/playlist/6pVEcJZLaAIeFJxgAOmMo9?si=7c479147423741f3

    • Stigy, Matse und Conor haben sich mal wieder im Studio eingeschlossen um über die vermeintlich besten Veröffentlichungen des Quartals zu diskutieren. Conor bewegt sich dabei in verstörenden Extremen zwischen Marlon Williams‘ säuseligem Easy-Listening-Surfer-Gedudel und Björks Avantgarde-Gabba-Freakout. Das Verständnis seiner Mitdiskutanten dafür hält sich in Grenzen. Matse hängt mal wieder mit einem Bein im Dadrock, was er aber nicht wahrhaben will und Stigy beglückt die Runde mit einer sehr diversen Mischung aus Punk, Post-Punk und Post-Hardcore. Ein herrlicher Spaß!

      Besprochen werden aktuelle Veröffentlichungen von:
      The Beths
      Marlon Williams
      LIFE
      Cass McCombs
      Björk
      Team Scheiße
      The Mountain Goats
      Jens Friebe
      Fjørt

      Die Playlist zur Folge: https://open.spotify.com/playlist/1KmOIzZtpomsikF82hxw6W?si=a387755daa444f8d

    • Nach quälenden anderthalb Monaten Sommerpause, ist es an der Zeit für das große Man I Hate Your Band Comeback! Um das Ganze auf eine intellektuell erhabene Metaebene zu bringen, sprechen Lennart und Conor über im Comeback über Comebacks: Völlig mißlungene, wie das aktuelle von Britney Spears (singt sie überhaupt noch oder wurde sie endgültig durch eine KI ersetzt?!) zwiespältige, wie das von Muff Potter und unverhofft gute, wie das von August is Falling. Wie es sich für ein gutes Comeback gehört, werden alte Qualitäten nochmal aufgekocht aka. es wird mal wieder über die zur Zeit schlimmste Band des Deutschen „Indie“ Provinz und den sich von allen Schamgrenzen befreiten Danger Dan abgelästert.

      Die Playlist zur Folge: https://open.spotify.com/playlist/1MzGeWE1reddiafVFj7gEv?si=2d9d25fbcd3a49db

    • Ein Quartalsrückblick pro Quartal ist nicht genug! Stigy, Matse und Conor können nicht aufhören über ihre aktuell favorisierte Musik zu sprechen… und die der jeweils anderen subtil zu beleidigen: „auf jeden Fall besser als Lo-Fi Study Beats“ lautet da zum Beispiel ein Qualitätsmerkmal. In der Folge erklären die Podcaster, zu welchem Elektro-DJ sie am liebsten Drogenexperimente durchführen würden und warum der Nino aus Wien dringend mal weniger Alben veröffentlichen sollte.

      DIe Playlist zur Sendung: https://open.spotify.com/playlist/6JAcrAWZrMiQhirCUHh5w6

      Bilder und nachdenkliche Sprüche: https://www.instagram.com/mihyb_podcast/?hl=de

    • Stigy, Matse und Conor blicken auf die musikalischen Highlights des vergangenen Quartals zurück… Und sind dabei erschreckend harmonisch: Statt aufeinander einzudreschen, gibt es dieses Mal nämlich vor allem gemeinschaftliche Lästerattacken. Ganz besonders trifft es die Kings des Feuilleton Tocotronic. Und das obwohl die doch nichtmal ein Album in diesem Quartal rausgebracht haben. Was das Ganze soll, ob es eine Anzeige wegen Majästetsbeleidigung geben wird und ob zumindest das neue Arcade Fire Album für Zwietracht sorgen kann, hört ihr in diesem Special.

      Die Playlist zur Folge: https://open.spotify.com/playlist/5f6Uvc7laQ1gL4U5ZvmEsU?si=ec2c07e1074f42b0

      Alle paar Monate mal eine Story angucken: https://www.instagram.com/mihyb_podcast/?hl=de

    • Die 50. Folge MIHYB! Lennart und Conor nehmen dieses zweifelhafte Jubiläum zum Anlass, endlich mal wieder persönlich zu werden und verhasste Lieblingsacts des jeweils anderen anzuprangern. Kostprobe: Florence + the Machine? Eigentlich doch nur eine Indie-Adele mit Esotouch. Sean Paul? Vielleicht der schlimmste aktive Musiker überhaupt. David Bowie? 70er-Jahre Teilzeitfaschist mit Koksproblem. Beim Ranten landen die Podcaster versehentlich bei einem Exkurs zu Antisemitismus in der Popmusik und überlegen sich, ob man als Teenager in den 2000ern überhaupt ein unproblematisches, musikalisches Vorbild haben konnte. Außerdem verraten sie, zu welcher 80er Jahre Powerballade sie gemeinsam inbrünstig mitgröhlen würden.

    Die Welt ist viel zu harmonisch und friedfertig. Diesen Missstand möchte der Podcast „Man I Hate Your Band“ zumindest aus der musikalischen Welt schaffen. Hier werden Alben, Bands und sogar ganze Genres gnadenlos niedergewalzt. Ob millionenfach verkaufte Klassiker wie U2s "The Joshua Tree" oder obskure Emo-Punk Bands wie Spanish Love Songs. Das jeweilige Hassobjekt wird von einer Person verteidigt und muss die ungebremste Schmähkritik der anderen Diskutant_innen aushalten. Hinter „Man I Hate Your Band“ stecken die Musiknerds Lennart, Linda, Conor, Matse und Stigy . Seit dem 01.07.2019 wird halbmonatlich (jeweils zum 1. und 15.) eine neue Folge „Man I Hate Your Band“ auf Spotify und bei allen weiteren gängigen Plattformen veröffentlicht.
    Bei dieser Podcast-Serie handelt es sich um einen externen Inhalt. Diese Podcast-Serie ist kein offizielles Produkt von meinpodcast.de. Äußerungen der Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinpodcast.de macht sich Äußerungen von Gesprächspartnern in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

    Teile diese Serie mit deinen Freunden.

    Jetzt Abonnieren