"THE BLOG OF ROCK ⚡ Backstage mit den Rockstars (Das Hardrock & Heavy Metal Podcast Musik Magazin: Interviews / Reviews / Live / Musiklegenden)

Serie
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
Herunterladen
Playlist

Aktuelle Wiedergabe

    THE BLOG OF ROCK ⚡ Backstage mit den Rockstars (Das Hardrock & Heavy Metal Podcast Musik Magazin: Interviews / Reviews / Live / Musiklegenden)

    • In den bisherigen Folgen haben wir die wichtigsten deutschen Metal-Bands der Achtziger zu Wort kommen lassen. Doch das war nur die eine Hälfte der Wahrheit. Denn bei allen ikonischen Stories haben wir einen wichtigen Teil der TEUTONIC REVOLUTION vergessen. Was ging in den Achtzigern eigentlich hinter der Mauer ab? Um diese Podcast-Staffel abzurunden müssen wir natürlich noch über die Ost-Szene sprechen, wie war der Metal in der DDR? Wie konnten die Fans dort an die Platten kommen und welche Bedingungen haben die Bands im Osten gehabt. Einer, der es hautnah miterlebt hat, ist Jacky Lehmann

      Im THE BLOG OF ROCK Special: TEUTONIC REVOLUTION erinnern sich Eure Helden an ihre Anfänge. Wir erfahren, wie der Deutsche Metal zu einem Business wurde und warum er auch heute nach 40 Jahren noch immer erfolgreich ist – mit zum Teil völlig veränderten Geschäftsmodellen.

      Die wichtigsten Songs dieser Epoche findet ihr auch auf meiner TEUTONIC REVOLUTION-Playlist, die gibt es auf Spotify.

      Ich genieße die Musik aus dieser Zeit übrigens bevorzugt laut über meine Regallautsprecher Classic 3 von Audio Physic. Das handgefertigte Boxen kommen aus Deutschland, genauer gesagt aus einer Manufaktur aus dem Sauerland. Damit wird die Musikgeschichte zum Leben erweckt und physisch greifbar gemacht. 

      Alle Infos dazu hier: https://www.audiophysic.com/de/product/classic-3/

      See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • In jüngster Vergangenheit ist Südamerika das Mekka aller deutschen Metaller. Wer heute was auf sich hält, der spielt in Rio oder Buenes Aires und nimmt dort vor extrem fanatischen Fans seine Live-Alben oder DVDs auf. Einer der Pioniere war auch hier wieder Udo Dirkschneider, aber auch Andi Deris von HELLOWEEN kennt sich dort gut aus.

      Aber was machte die deutschen Bands im Ausland so beliebt? Wie konnten so viele Band aus der Provinz so erfolgreich werden. Holger Stratmann vom ROCK HARD hatte eine nachvollziehbare Erklärung. Weit rumgekommen sind auch Mat Sinner mit seinen Jungs von PRIMAL FEAR sowie Gerre von TANKARD.

      Einen Kulturschock erlebten BLIND GUARDIAN bei ihrem ersten Japan-Trip in den Achtzigern, ebenso die beiden Hamburger Jungs Michael Kiske und Kai Hansen.

      Die deutschen Bands waren also fast überall. Dennoch gibt es doch noch einige unerfüllte Träume und ein paar weiße Flecken auf dem Tourplan. Markus Großkopf und Michael Weikath von HELLOWEEN , Udo Dirkschneider und Stefan Kaufmann von U.D.O. und vor allem Schmier von DESTRUCTION haben noch Traum-Destinationen.

      Im THE BLOG OF ROCK Special: TEUTONIC REVOLUTION erinnern sich Eure Helden an ihre Anfänge. Wir erfahren, wie der Deutsche Metal zu einem Business wurde und warum er auch heute nach 40 Jahren noch immer erfolgreich ist – mit zum Teil völlig veränderten Geschäftsmodellen.

      Die wichtigsten Songs dieser Epoche findet ihr auch auf meiner TEUTONIC REVOLUTION-Playlist, die gibt es auf Spotify.

      Ich genieße die Musik aus dieser Zeit übrigens bevorzugt laut über meine Regallautsprecher Classic 3 von Audio Physic. Das handgefertigte Boxen kommen aus Deutschland, genauer gesagt aus einer Manufaktur aus dem Sauerland. Damit wird die Musikgeschichte zum Leben erweckt und physisch greifbar gemacht. 

      Alle Infos dazu hier: https://www.audiophysic.com/de/product/classic-3/

      See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • Als kleinen Contrapunkt zu den halbwegs sonnig herbstlichen Temperaturen geht es diesmal nach Russland. ACCEPT waren damals die ersten, die die Symbolik aus Osteuropa mit ihrem Album „Russian Roulette“ mit eingebracht haben. War dies eine Verarbeitung von Reiseerlebnissen? Woher kam dieses Konzept, hat man damals schon dort gespielt? Ich traf Stefan Kaufmann, einst Drummer von Accept, und später Gitarrist bei U.D.O. Nach seinem Ausstieg bei ACCEPT konnte sich Udo Dirkschneider auch sehr schnell solo durchsetzen. Ganz ungewöhnlich entdeckte er mit U.D.O. schon sehr früh den Osten und reiste bereits mehrfach quer durch Sibirien. Mehr ein russisches Heimspiel hatte Victor Smolski, zur Zeit unseres Gespräches der Gitarrist bei RAGE, heute ebenso erfolgreich mit seiner Band ALMANAC. Er macht besonders gerne Abstecher in seine Heimat links und rechts vom Ural. 

      Im THE BLOG OF ROCK Special: TEUTONIC REVOLUTION erinnern sich Eure Helden an ihre Anfänge. Wir erfahren, wie der Deutsche Metal zu einem Business wurde und warum er auch heute nach 40 Jahren noch immer erfolgreich ist – mit zum Teil völlig veränderten Geschäftsmodellen.

      Die wichtigsten Songs dieser Epoche findet ihr auch auf meiner TEUTONIC REVOLUTION-Playlist, die gibt es auf Spotify.

      Ich genieße die Musik aus dieser Zeit übrigens bevorzugt laut über meine Regallautsprecher Classic 3 von Audio Physic. Das handgefertigte Boxen kommen aus Deutschland, genauer gesagt aus einer Manufaktur aus dem Sauerland. Damit wird die Musikgeschichte zum Leben erweckt und physisch greifbar gemacht. 

      Alle Infos dazu hier: https://www.audiophysic.com/de/product/classic-3/

      See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • Als kleinen Contrapunkt zu den halbwegs sonnig herbstlichen Temperaturen geht es diesmal nach Russland. ACCEPT waren damals die ersten, die die Symbolik aus Osteuropa mit ihrem Album „Russian Roulette“ mit eingebracht haben. War dies eine Verarbeitung von Reiseerlebnissen? Woher kam dieses Konzept, hat man damals schon dort gespielt? Ich traf Stefan Kaufmann, einst Drummer von Accept, und später Gitarrist bei U.D.O. Nach seinem Ausstieg bei ACCEPT konnte sich Udo Dirkschneider auch sehr schnell solo durchsetzen. Ganz ungewöhnlich entdeckte er mit U.D.O. schon sehr früh den Osten und reiste bereits mehrfach quer durch Sibirien. Mehr ein russisches Heimspiel hatte Victor Smolski, zur Zeit unseres Gespräches der Gitarrist bei RAGE, heute ebenso erfolgreich mit seiner Band ALMANAC. Er macht besonders gerne Abstecher in seine Heimat links und rechts vom Ural. 

      Im THE BLOG OF ROCK Special: TEUTONIC REVOLUTION erinnern sich Eure Helden an ihre Anfänge. Wir erfahren, wie der Deutsche Metal zu einem Business wurde und warum er auch heute nach 40 Jahren noch immer erfolgreich ist – mit zum Teil völlig veränderten Geschäftsmodellen.

      Die wichtigsten Songs dieser Epoche findet ihr auch auf meiner TEUTONIC REVOLUTION-Playlist, die gibt es auf Spotify.

      Ich genieße die Musik aus dieser Zeit übrigens bevorzugt laut über meine Regallautsprecher Classic 3 von Audio Physic. Das handgefertigte Boxen kommen aus Deutschland, genauer gesagt aus einer Manufaktur aus dem Sauerland. Damit wird die Musikgeschichte zum Leben erweckt und physisch greifbar gemacht. 

      Alle Infos dazu hier: https://www.audiophysic.com/de/product/classic-3/

      See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • Als kleinen Contrapunkt zu den halbwegs sonnig herbstlichen Temperaturen geht es diesmal nach Russland. ACCEPT waren damals die ersten, die die Symbolik aus Osteuropa mit ihrem Album „Russian Roulette“ mit eingebracht haben. War dies eine Verarbeitung von Reiseerlebnissen? Woher kam dieses Konzept, hat man damals schon dort gespielt? Ich traf Stefan Kaufmann, einst Drummer von Accept, und später Gitarrist bei U.D.O. Nach seinem Ausstieg bei ACCEPT konnte sich Udo Dirkschneider auch sehr schnell solo durchsetzen. Ganz ungewöhnlich entdeckte er mit U.D.O. schon sehr früh den Osten und reiste bereits mehrfach quer durch Sibirien. Mehr ein russisches Heimspiel hatte Victor Smolski, zur Zeit unseres Gespräches der Gitarrist bei RAGE, heute ebenso erfolgreich mit seiner Band ALMANAC. Er macht besonders gerne Abstecher in seine Heimat links und rechts vom Ural. 

      Im THE BLOG OF ROCK Special: TEUTONIC REVOLUTION erinnern sich Eure Helden an ihre Anfänge. Wir erfahren, wie der Deutsche Metal zu einem Business wurde und warum er auch heute nach 40 Jahren noch immer erfolgreich ist – mit zum Teil völlig veränderten Geschäftsmodellen.

      Die wichtigsten Songs dieser Epoche findet ihr auch auf meiner TEUTONIC REVOLUTION-Playlist, die gibt es auf Spotify.

      Ich genieße die Musik aus dieser Zeit übrigens bevorzugt laut über meine Regallautsprecher Classic 3 von Audio Physic. Das handgefertigte Boxen kommen aus Deutschland, genauer gesagt aus einer Manufaktur aus dem Sauerland. Damit wird die Musikgeschichte zum Leben erweckt und physisch greifbar gemacht. 

      Alle Infos dazu hier: https://www.audiophysic.com/de/product/classic-3/

      See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • Als kleinen Contrapunkt zu den halbwegs sonnig herbstlichen Temperaturen geht es diesmal nach Russland. ACCEPT waren damals die ersten, die die Symbolik aus Osteuropa mit ihrem Album „Russian Roulette“ mit eingebracht haben. War dies eine Verarbeitung von Reiseerlebnissen? Woher kam dieses Konzept, hat man damals schon dort gespielt? Ich traf Stefan Kaufmann, einst Drummer von Accept, und später Gitarrist bei U.D.O. Nach seinem Ausstieg bei ACCEPT konnte sich Udo Dirkschneider auch sehr schnell solo durchsetzen. Ganz ungewöhnlich entdeckte er mit U.D.O. schon sehr früh den Osten und reiste bereits mehrfach quer durch Sibirien. Mehr ein russisches Heimspiel hatte Victor Smolski, zur Zeit unseres Gespräches der Gitarrist bei RAGE, heute ebenso erfolgreich mit seiner Band ALMANAC. Er macht besonders gerne Abstecher in seine Heimat links und rechts vom Ural. 

      Im THE BLOG OF ROCK Special: TEUTONIC REVOLUTION erinnern sich Eure Helden an ihre Anfänge. Wir erfahren, wie der Deutsche Metal zu einem Business wurde und warum er auch heute nach 40 Jahren noch immer erfolgreich ist – mit zum Teil völlig veränderten Geschäftsmodellen.

      Die wichtigsten Songs dieser Epoche findet ihr auch auf meiner TEUTONIC REVOLUTION-Playlist, die gibt es auf Spotify.

      Ich genieße die Musik aus dieser Zeit übrigens bevorzugt laut über meine Regallautsprecher Classic 3 von Audio Physic. Das handgefertigte Boxen kommen aus Deutschland, genauer gesagt aus einer Manufaktur aus dem Sauerland. Damit wird die Musikgeschichte zum Leben erweckt und physisch greifbar gemacht. 

      Alle Infos dazu hier: https://www.audiophysic.com/de/product/classic-3/

      See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • Als kleinen Contrapunkt zu den halbwegs sonnig herbstlichen Temperaturen geht es diesmal nach Russland. ACCEPT waren damals die ersten, die die Symbolik aus Osteuropa mit ihrem Album „Russian Roulette“ mit eingebracht haben. War dies eine Verarbeitung von Reiseerlebnissen? Woher kam dieses Konzept, hat man damals schon dort gespielt? Ich traf Stefan Kaufmann, einst Drummer von Accept, und später Gitarrist bei U.D.O. Nach seinem Ausstieg bei ACCEPT konnte sich Udo Dirkschneider auch sehr schnell solo durchsetzen. Ganz ungewöhnlich entdeckte er mit U.D.O. schon sehr früh den Osten und reiste bereits mehrfach quer durch Sibirien. Mehr ein russisches Heimspiel hatte Victor Smolski, zur Zeit unseres Gespräches der Gitarrist bei RAGE, heute ebenso erfolgreich mit seiner Band ALMANAC. Er macht besonders gerne Abstecher in seine Heimat links und rechts vom Ural. 

      Im THE BLOG OF ROCK Special: TEUTONIC REVOLUTION erinnern sich Eure Helden an ihre Anfänge. Wir erfahren, wie der Deutsche Metal zu einem Business wurde und warum er auch heute nach 40 Jahren noch immer erfolgreich ist – mit zum Teil völlig veränderten Geschäftsmodellen.

      Die wichtigsten Songs dieser Epoche findet ihr auch auf meiner TEUTONIC REVOLUTION-Playlist, die gibt es auf Spotify.

      Ich genieße die Musik aus dieser Zeit übrigens bevorzugt laut über meine Regallautsprecher Classic 3 von Audio Physic. Das handgefertigte Boxen kommen aus Deutschland, genauer gesagt aus einer Manufaktur aus dem Sauerland. Damit wird die Musikgeschichte zum Leben erweckt und physisch greifbar gemacht. 

      Alle Infos dazu hier: https://www.audiophysic.com/de/product/classic-3/

      See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • Als kleinen Contrapunkt zu den halbwegs sonnig herbstlichen Temperaturen geht es diesmal nach Russland. ACCEPT waren damals die ersten, die die Symbolik aus Osteuropa mit ihrem Album „Russian Roulette“ mit eingebracht haben. War dies eine Verarbeitung von Reiseerlebnissen? Woher kam dieses Konzept, hat man damals schon dort gespielt? Ich traf Stefan Kaufmann, einst Drummer von Accept, und später Gitarrist bei U.D.O. Nach seinem Ausstieg bei ACCEPT konnte sich Udo Dirkschneider auch sehr schnell solo durchsetzen. Ganz ungewöhnlich entdeckte er mit U.D.O. schon sehr früh den Osten und reiste bereits mehrfach quer durch Sibirien. Mehr ein russisches Heimspiel hatte Victor Smolski, zur Zeit unseres Gespräches der Gitarrist bei RAGE, heute ebenso erfolgreich mit seiner Band ALMANAC. Er macht besonders gerne Abstecher in seine Heimat links und rechts vom Ural. 

      Im THE BLOG OF ROCK Special: TEUTONIC REVOLUTION erinnern sich Eure Helden an ihre Anfänge. Wir erfahren, wie der Deutsche Metal zu einem Business wurde und warum er auch heute nach 40 Jahren noch immer erfolgreich ist – mit zum Teil völlig veränderten Geschäftsmodellen.

      Die wichtigsten Songs dieser Epoche findet ihr auch auf meiner TEUTONIC REVOLUTION-Playlist, die gibt es auf Spotify.

      Ich genieße die Musik aus dieser Zeit übrigens bevorzugt laut über meine Regallautsprecher Classic 3 von Audio Physic. Das handgefertigte Boxen kommen aus Deutschland, genauer gesagt aus einer Manufaktur aus dem Sauerland. Damit wird die Musikgeschichte zum Leben erweckt und physisch greifbar gemacht. 

      Alle Infos dazu hier: https://www.audiophysic.com/de/product/classic-3/

      See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • Als kleinen Contrapunkt zu den halbwegs sonnig herbstlichen Temperaturen geht es diesmal nach Russland. ACCEPT waren damals die ersten, die die Symbolik aus Osteuropa mit ihrem Album „Russian Roulette“ mit eingebracht haben. War dies eine Verarbeitung von Reiseerlebnissen? Woher kam dieses Konzept, hat man damals schon dort gespielt? Ich traf Stefan Kaufmann, einst Drummer von Accept, und später Gitarrist bei U.D.O. Nach seinem Ausstieg bei ACCEPT konnte sich Udo Dirkschneider auch sehr schnell solo durchsetzen. Ganz ungewöhnlich entdeckte er mit U.D.O. schon sehr früh den Osten und reiste bereits mehrfach quer durch Sibirien. Mehr ein russisches Heimspiel hatte Victor Smolski, zur Zeit unseres Gespräches der Gitarrist bei RAGE, heute ebenso erfolgreich mit seiner Band ALMANAC. Er macht besonders gerne Abstecher in seine Heimat links und rechts vom Ural. 

      Im THE BLOG OF ROCK Special: TEUTONIC REVOLUTION erinnern sich Eure Helden an ihre Anfänge. Wir erfahren, wie der Deutsche Metal zu einem Business wurde und warum er auch heute nach 40 Jahren noch immer erfolgreich ist – mit zum Teil völlig veränderten Geschäftsmodellen.

      Die wichtigsten Songs dieser Epoche findet ihr auch auf meiner TEUTONIC REVOLUTION-Playlist, die gibt es auf Spotify.

      Ich genieße die Musik aus dieser Zeit übrigens bevorzugt laut über meine Regallautsprecher Classic 3 von Audio Physic. Das handgefertigte Boxen kommen aus Deutschland, genauer gesagt aus einer Manufaktur aus dem Sauerland. Damit wird die Musikgeschichte zum Leben erweckt und physisch greifbar gemacht. 

      Alle Infos dazu hier: https://www.audiophysic.com/de/product/classic-3/

      See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    • Als kleinen Contrapunkt zu den halbwegs sonnig herbstlichen Temperaturen geht es diesmal nach Russland. ACCEPT waren damals die ersten, die die Symbolik aus Osteuropa mit ihrem Album „Russian Roulette“ mit eingebracht haben. War dies eine Verarbeitung von Reiseerlebnissen? Woher kam dieses Konzept, hat man damals schon dort gespielt? Ich traf Stefan Kaufmann, einst Drummer von Accept, und später Gitarrist bei U.D.O. Nach seinem Ausstieg bei ACCEPT konnte sich Udo Dirkschneider auch sehr schnell solo durchsetzen. Ganz ungewöhnlich entdeckte er mit U.D.O. schon sehr früh den Osten und reiste bereits mehrfach quer durch Sibirien. Mehr ein russisches Heimspiel hatte Victor Smolski, zur Zeit unseres Gespräches der Gitarrist bei RAGE, heute ebenso erfolgreich mit seiner Band ALMANAC. Er macht besonders gerne Abstecher in seine Heimat links und rechts vom Ural. 

      Im THE BLOG OF ROCK Special: TEUTONIC REVOLUTION erinnern sich Eure Helden an ihre Anfänge. Wir erfahren, wie der Deutsche Metal zu einem Business wurde und warum er auch heute nach 40 Jahren noch immer erfolgreich ist – mit zum Teil völlig veränderten Geschäftsmodellen.

      Die wichtigsten Songs dieser Epoche findet ihr auch auf meiner TEUTONIC REVOLUTION-Playlist, die gibt es auf Spotify.

      Ich genieße die Musik aus dieser Zeit übrigens bevorzugt laut über meine Regallautsprecher Classic 3 von Audio Physic. Das handgefertigte Boxen kommen aus Deutschland, genauer gesagt aus einer Manufaktur aus dem Sauerland. Damit wird die Musikgeschichte zum Leben erweckt und physisch greifbar gemacht. 

      Alle Infos dazu hier: https://www.audiophysic.com/de/product/classic-3/

      See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.

    Hallo Leute,willkommen bei THE BLOG OF ROCK, Deinem Hardrock & Heavy Metal PodcastMusikMagazin. Ich bin Uwe Lerch und nehme Dich Backstage mit zu dem RockStars!Natürlich quatschen wir über die Musik, die uns alle verbindet. Über neue Platten, über Live-Pläne und was früher so war. Aber wir sprechen auch über die Menschen dahinter. Was hat sie inspiriert und motiviert und welche RockStar-Tips haben sie für Dich da draussen.In meinen Zeitreisen habe ich Euch zu Beginn der ersten Staffel berichtet, wie ich als Mitbegründer des ROCK HARD-Magazines live dabei, als vor 40 Jahren die deutsche Heavy Metal-Szene vor meinen Augen urplötzlich explodiert ist. Aus meinen zahlreichen Interviews mit Musikern und Machern der Szene haben ich Euch über mehrere Folgen die Geschichte der „Teutonic Revolution“ präsentiert.Wir haben auch über brandneue Alben gesprochen, über ausgefallene Konzerte - aber auch über neue Chancen - und über das Mucker-Leben im Corona-Zeitalter. Jeder RockStar hat hier seine persönliche Geschichte erzählt. Über 10.000 mal angehört - in über 70 Ländern der Erde.2021 soll nun alles besser werden und so präsentiere ich Euch THE BLOG OF ROCK im neuen Outfit. Jeden Donnerstag zum Feierabendbier. Seid mit dabei, wenn ich mit Euren Helden über die neuen Releases spreche und Euch exklusiv vorab meine Song-Favoriten anspiele. Ihr erfahrt aber auch ein paar private Dinge von meinen Gästen, die ihr so nicht überall lesen könnt.Diesen Podcast gibt es auf vielen Portalen - zum Beispiel bei Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music oder Deezer.Alle Links unter www.podcast.theblogofrock.comMan kann es auch gerne seinen Kumpels erzählen. Ihr bekommt die ganze Staffel unter anderem bei Spotify, Apple Podcasts, Amazon Music, deezer, Soundcloud, YouTube, dem Podcast-Portal von Google oder natürlich über meine Homepage www.podcast.theblogofrock.com. Am besten gleich abonnieren, dann verpasst ihr nix, denn ab und zu haue ich aus aktuellem Anlass auch mal die eine oder andere Sonderfolge raus.Macht Euch auf ein lautes Jahr gefasst, es kommen auch noch ein paar Überraschungen.Alles klar? Dann hören wir uns ja bald!Bis dahin,Keep On Rockin! See acast.com/privacy for privacy and opt-out information.
    Bei dieser Podcast-Serie handelt es sich um einen externen Inhalt. Diese Podcast-Serie ist kein offizielles Produkt von meinpodcast.de. Äußerungen der Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinpodcast.de macht sich Äußerungen von Gesprächspartnern in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

    Teile diese Serie mit deinen Freunden.