"I want to tell you about the Beatles

Serie
Du hast noch keinen Podcast zur Wiedergabe ausgewählt
00:00 / 00:00
Herunterladen
Playlist

Aktuelle Wiedergabe

    I want to tell you about the Beatles

    • Februar 196: Die Beatles suchten ausgelaugt davon die Fab Four zu sein nach einem neuen Sinn in ihrem Leben, nach Erleuchtung. Und die hofften sie, in Indien zu finden. In Rishikesh, im Ashram des Maharishi Mahesh Yogi, … eines spirituellen Führers, Scharlatans oder Betrügers. Je nachdem, aus welcher Richtung man den kauzigen Gurus und Lehrers der Transzendalen Mediation betrachten möchte. Der Besuch der Beatles in Indien rief sogar den KGB auf den Plan und die vier verbrachten bemerkenswerte Wochen, in denen die meisten Songs für das Weiße Album entstanden, die Beziehung von John und Cynthia endete, aber in denen sich die Beatles vielleicht auch das letzte Mal zusammen wirklich gut und wohl gefühlt hatten. Malte Asmus erzählt die Geschichte eines Fernreise mit Nachhall.

    • Am 26. Oktober 1965 wurden die Beatles im Buckingham Palace empfangen und von der Queen zu Members of the Order of the British Empire gemacht. Eine Ehrung für ihre großen Erfolge, aber für das britische Establishment ein Affront. Warum wurden diese vier Arbeiterklasse-Rotzlöffel mit den langen Haaren mit einem Orden dekoriert? Und entweihten sie tatsächlich das Klo der Queen mit einem gemeinsam gerauchten Joint? That would be absolutely shocking … Malte Asmus erzählt die Geschichte vom ersten Besuch einer Rockband im Buckingham Palace, einem Place to remember in der Beatles-Geschichte.

    • Die St. Peters Church in Woolton, einem Vorort von Liverpool, ist der der Ort, an dem alles begann mit den Beatles. Ohne das dort veranstaltete Sommerfest der Kirchengemeinde hätte es die Fab Four wahrscheinlich nie gegeben, denn dort traf  John auf Paul – am frühen Abend des 6. Juli  1957. Malte Asmus erzählt von einem Urknall, der die Musikgeschichte für immer veränderte.

       

    • Den Sommer 1964 erlebten die Beatles im Erfolgsrausch. Die vier spielten ihre zweite US-Tour und feuerten die Beatlemania in den USA noch mal richtig an. Und „Anfeuern“ und „Rausch“ das sind auch die Stichworte, die bestens zu unserem heutigen besonderen Ort in der Beatlesgeschichte passen: eine Suite im Delmonico Hotel in New York. An diesem Ort konsumierten die Beatles erstmals Marihuana – unter der fachkundigen Anleitung von keinem Geringeren als Bob Dylan. Malte Asmus erzählt euch heute diese Geschichte, in der es um einen klassischen Songverhörer, also einen “Oma fiel ins Klo-Song”, und den Sinn des Lebens geht.

    • Dass Stars, speziell Stars der Musikszene ihre Popularität nutzen, um sich für gesellschaftlich wichtige Prozesse zu engagieren, Zivilcourage zu zeigen,ist sicherlich keine Erfindung der Beatles. Aber ihre Meinung zu sagen und sich für die Rechte Unterdrückter einzusetzen, um positive Veränderung und Fortschritt anzuschieben, das haben sie schon früh in ihrer Karriere getan.  Zum Beispiel auf ihrer ersten US-Tournee 1964. Vor ihrem Konzert am 11. September in Jacksonville in Florida bezogen sie klar, deutlich und vor allem öffentlich Stellung zum Thema Rassentrennung. Die Beatles hatten dazu nämlich eine ganz klare Haltung. Malte Asmus erzählt davon in der neuesten Ausgabe.

    • Sommer 1966. Die Beatlemania hat ihren Höhepunkt erreicht, die Beatles sind auf Welttournee und überall, wo die Fab Four hinkommen, rasten die Fans aus,  der rote Teppich wird ausgerollt und ihnen jeder Wunsch von den Augen abgelesen. Überall. Aber nicht in Manila. In derHauptstadt der Philippinen müssen die Beatles sogar froh sein, dass eine rachsüchtige Diktatorenfamilie und ein wütender Mob sie nicht lynchen und sie am Ende mit dem Leben davonkommen. Malte Asmus erzählt von einem Ort in der Beatlesgeschichte, an den sich die vier bis an ihr Lebensende erinnern werden.

    • 30.
      09:22

      Nur ein simpler Skiausflug? Nein. Der Trip von John Lennon Anfang 1965 nach St. Moritz war mehr. Es war ein Urlaub, der zeigt, dass John und George Martin ein deutlich engeres Verhältnis hatten, als viele immer glaubten. Und St. Moritz war der Ort, an dem einer der wichtigsten Eckpfeiler des legendären Rubber Soul-Albums entstanden ist. Norwegian Wood. Ein Song, der die Sitar in der Rockmusik verankerte, den Bob Dylan parodierte und der einiges über das Liebesleben von John Lennon erahnen lässt. Malte Asmus erzählt euch von einer Reise, die auch die andere Seite von George Martin zeigte. 

      Die Episode zu George Martin findet ihr hier.

       

    • In Staffel 3 von „I Want To Tell You about the Beatles“ geht es um Orte, die in der Geschichte der Beatles eine besondere Rolle gespielt haben. Malte Asmus erzählt die Geschichten zu Orten, die sich positiv oder negativ auf die Karriere der Fab Four auswirkten, an denen sie berühmte Menschen trafen und an denen ikonische Songs entstanden. Ab sofort alle 14 Tage Dienstag überall, wo es Podcasts gibt. Egal ob auf Spotify, Amazonmusic, Apple Podcasts … und auf meinmusikpodcast.de. Hört rein, bewerte, abonniert und sagt es weiter. Und folgt gerne auch auf Instagram für noch mehr Beatles-Content.

    • 28.
      28:18

      “Abbey Road” hätte der perfekte Abschluss der Beatles-Geschichte sein können – ein top produziertes Album voller kreativer Ideen und bahnbrechender Sounds. Das wäre ein passendes Vermächtnis gewesen. Aber stattdessen wurde “Let it Be” zur letzten Veröffentlichung der Beatles als Band. Und die war in vielerlei Hinsicht das komplette Gegenteil von allem, was „Abbey Road“ ausmachte. Die Sessions hatten unter dem Motto „Get Back“ gestanden, führten die Beatles aber zum Ende. Mit einem komplett anderen Cover, einem neuen Produzenten und einem völlig anderen – viele sagen verschlimmbesserten  – Sound. Und was das alles unter anderem auch mit Strumpfhosen zu tun hat, das erzählt Malte Asmus im Staffelfinale von I Want To Tell You About The Beatles.

    • Das berühmteste Plattenstudio der Welt – direkt neben dem berühmtesten Zebrastreifen der Welt. Und beides verdankt seine bis heute ungebrochene Faszination einem Album. Dem elften Studioalbum der Beatles und vor allem dessen ikonischem Cover. Abbey Road. Das Album, für das die vier Beatles die Boxhandschuhe zur Seite legten, ihre Streiterein unterbrachen, um noch einmal wie früher aufzunehmen. Malte Asmus erzählt die Geschichten rund um dieses Album, das John Lennon vor Gericht brachte und fast nach einer Zigarettenmarke benannt worden wäre.

    14-tägig
    “I want to tell you about the Beatles” ist dein Podcast zur besten Band der Welt. Malte Asmus nimmt dich mit auf eine Reise durch die Geschichte der Fab Four: Vier Jungs lernen sich in Liverpool kennen, gründen eine Band, schießen an die Spitze der Charts und bringen ihre Fans, vor allem die weiblichen, zum Ausrasten … Keine Angst diese ollen Kamellen tischen wir euch in diesem Podcast nicht zum tausendsten Mal auf...

    Natürlich dreht sich auch bei “I Want To Tell You about the Beatles” alles um John, Paul, George und Ringo, aber vor allem um die weniger bekannten Facetten ihrer Geschichte mit den Beatles. Es geht z.B. auch um ihre zahlreichen Wegbegleiter und darum, welchen Einfluss sie auf die Kreativität und die Karriere der Beatles hatten. Malte Asmus erzählt von denen , die den Beinamen “fünfter Beatle” tragen. Also, George Martin, Brian Epstein oder auch Pete Best. Aber es geht auch unbekanntere Namen wie Neil Aspinall, Derek Taylor, Mal Evans oder Jimmie Nicol, um die Frauen der Beatles und natürlich ihre Drogen.

    Aber wo Sex and Drugs schon mal sind, da darf natürlich auch der Rock ‘n’ Roll nicht fehlen. Und von der Musik der Beatles, wird es in diesem Podcast auch natürlich reichlich geben. Ihr erfahrt alles zu ihren Hits, ihren Alben und ihrer Wirkung auf nachfolgende Musikergenerationen.

    Äußerungen unserer Gesprächspartner und Moderatoren geben deren eigene Auffassungen wieder. meinmusikpodcast.de macht sich Äußerungen seiner Gesprächspartner in Interviews und Diskussionen nicht zu eigen.

    Teile diese Serie mit deinen Freunden.

    Jetzt Abonnieren